Der Ortsteilrat Weimar-Nord informiert

Nachstehend veröffentlichen wir in Abstimmung mit der gemeinnützigen Betreuungs- und Service GmbH "wohnen plus ... pflegen" eine wichtige Information zu Leistungen, die alle Einwohnerinnen und Einwohner Weimar-Nords ab sofort in Anspruch nehmen können.

startbild

Im Oktober 2020 war seitens der Stadt Weimar eine Einwohnerversammlung mit dem Oberbürgermeister vorgesehen, die wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie leider abgesagt werden musste.
Wir informieren nachstehend zu einigen Themen, die zur Einwohnerversammlung von Bürgern unseres Ortsteiles angesprochen worden wären und über die die Stadt auf Anfrage wie folgt informiert: :

startbild
startbild
startbild

Sanierung Herders Ruh
Seit Jahren befindet sich der Ausflugspunkt „Herders Ruh“ in einem kritischen Bauzustand. Der zunehmende Zerfall stellte mittlerweile eine Gefahr für die Nutzer aufgrund des desolaten Zustandes dar. 2019 wurde der Bereich um das Denkmal daher vorsorglich abgesperrt, leider ohne Erfolg, da die Absperrgitter regelmäßig umgeworfen werden (Vandalismus).
Um das Denkmal vor dem "Total" Verfall zu bewahren, bestand daher natürlich dringender Handlungsbedarf. Umso erfreut waren die Stadt Weimar über die Bereitstellung der finanziellen Mittel aus dem Konjunkturpaket.
Neben der Instandsetzung und Sanierung des Denkmals im Außenbereich „Herders Ruh“ ist künftig auch die Errichtung eines öffentlichen Grillplatzes vorgesehen. Eine offene Feuerstelle ist aus Sicherheitsgründen nicht vorgesehen. Die Planung sowie die Ausführung der Baumaßnahmen am Denkmal laufen auf vollen Touren und sollen noch bis zum Jahresende fertiggestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 80.000,00 €. Für die Errichtung eines öffentlichen Grillplatzes werden nochmals ca. 15 T€ veranschlagt, hierfür muss die Finanzierung jedoch noch geklärt werden.

startbild

Bienenweide in Weimar-Nord
Im Rahmen des Förderprogrammes SALUTE4CE, für welches sich die Stadt Weimar mit einem Projekt in Weimar Nord beworben hat und auch ausgewählt wurde, soll jetzt die verwilderte Brachfläche östlich der KITA Bummi zu einer Blumenwiese umgestaltet werden. Das Hauptziel des SALUTE4CE-Projekts ist der Schutz und die Entwicklung natürlicher Ressourcen durch ein integriertes Umweltmanagement der grünblauen Infrastruktur, indem einheimische und klimaresistente Pflanzen in FUAs (Functional Urban Areas) gepflanzt werden, denen große Standorte für diese Funktion fehlen. Zur Umsetzung des Projektes werden im Rahmen einer 100 % Förderung 27.000 Euro bereitgestellt.
Die verwilderte Brachfläche neben der Kita Bummi soll zu einer insektenfreundlichen Wildwiese umgestaltet werden. Hierfür wird das Gelände zunächst beräumt und die verwilderten Grünstrukturen ‚geklärt‘, d.h. Der Wildwuchs wird teilweise entfernt, erhaltenswerte Gehölze werden freigestellt bzw. als durchlässige frei wachsende Hecke umgestaltet. Ziel der Maßnahme ist es einerseits eine naturnahe Oase für Insekten zur Förderung der Artenvielfalt in der Stadt zu errichten, andererseits einen ruhigen Aufenthaltsort mit Bänken für die Anwohner zu schaffen. Es wird keine Spielwiese mit Spielangeboten werden, sondern eher ein ruhiger Ort zum Beobachten. Das Projekt wurde schon bereits einer der letzten Ortschaftsratssitzungen in Weimar-Nord vorgestellt.
Die Ende Oktober eingegangenen Angebotssummen für die geplanten Bauleistungen liegen jedoch erheblich über den zur Verfügung stehenden Etat. Deswegen laufen gerade Abstimmungen mit dem Fördermittelgeber zur Bereitstellung der zusätzlichen Mittel für die Auftragsvergabe. Eine Entscheidung hierzu ist für Mitte November zugesagt. Falls es keine zusätzlichen Mittel geben sollte, müssen der Umfang der Bauleistungen entsprechend reduziert werden. Ziel ist es, mit den Arbeiten noch Ende November zu beginnen. Geplant ist der Beginn im November. Zunächst wird die Fläche beräumt, der Wildwuchs ausgelichtet und der Boden wird für die Einsaat vorbereitet. Im zeitigen Frühjahr wird eingesät, so dass bereits im Frühjahr/Sommer 2021 ein Ergebnis zu sehen sein wird.